Fundsache

Nullnummer mit Fluchtfolgen

Veröffentlicht: 25.05.2009, 05:00 Uhr

Drei Nullen haben ein Pärchen in Neuseeland unverhofft zu Millionären gemacht. Als die Bank ihren Überweisungsfehler bemerkte, waren die beiden längst über alle Berge. Das Paar soll sich in Hongkong oder Peking aufhalten, berichtete die neuseeländische Presse am Freitag nach Hinweisen der Ermittler.

Kara Hurring und ihr Freund betrieben in Rotorua auf Neuseelands Nordinsel eine Autowerkstatt mit Tankstelle. Sie beantragten bei der Bank einen Kredit in Höhe von 10 000 neuseeländischen Dollar (etwa 4400 Euro) - das Institut überwies am 5. Mai jedoch versehentlich zehn Millionen.

Die beiden packten und verschwanden - mit Karas siebenjähriger Tochter im  Schlepptau. Das Kreditinstitut habe alle rechtlichen Hebel in Bewegung gesetzt, um die gestohlene Summe zurückzubekommen. Für den Überweisungsfehler war ein Mitarbeiter verantwortlich. (dpa)

Mehr zum Thema

Konjunkturpaket

Saftige Finanzspritzen für ÖGD und Kliniken

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Neue Analyse spricht für Bypass statt Stent

Hauptstammstenose

Neue Analyse spricht für Bypass statt Stent

Saftige Finanzspritzen für ÖGD und Kliniken

Konjunkturpaket

Saftige Finanzspritzen für ÖGD und Kliniken

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden