Fundsache

Pennäler leidet an "Herzrückmusstörungen"

Veröffentlicht:

Ein Schüler aus Recklinghausen musste seinem Lehrer erklären, warum er so häufig dem Unterricht fernblieb. Kurzerhand legte der Pennäler dem Pädagogen eine ärztliche Bescheinigung vor, die ihm eine "Herzrückmusstörung" attestierte. Ein Fehler mit Folgen.

Denn nun muss sich der 18-Jährige auch wegen Diebstahls verantworten. Als der Lehrer den Fall öffentlich machte, ergab eine polizeiliche Überprüfung, dass die ärztlichen Blankoformulare bei einem Einbruch in einer Praxis erbeutet worden waren. Wie das Polizeipräsidium Recklinghausen im Internet mitteilt, geriet der Schüler durch seine Rechtschreibschwäche doppelt in Erklärungsnot. Die Beamten aus Recklinghausen raten jedem Jugendlichen: "Immer schön in der Schule aufpassen!" Eine positive Seite konnte die Polizei dem Fall dann doch abgewinnen - immerhin gehe es dem Schüler gesundheitlich gut. (Smi)

Mehr zum Thema

Gastbeitrag Dr. Jürgen Bausch

Wir sind Opfer unseres eigenen Impferfolgs

Deutsche Kreise

Das lokale Corona-Infektionsgeschehen im Vergleich

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Teilnehmerin einer Protestkundgebung der Initiative „Querdenken“ im Mai 2020 in Stuttgart: Die großen Erfolge der Impfkampagne gegen Polio sind im kollektiven Gedächtnis der meisten Deutschen nicht mehr präsent.

Gastbeitrag Dr. Jürgen Bausch

Wir sind Opfer unseres eigenen Impferfolgs