Gesellschaft

Pianist Lang Lang verbannt bei sich Killerspiele

Veröffentlicht:

Offenburg (dpa). Der chinesische Pianist Lang Lang hat nach dem Amoklauf eines Schülers mit 16 Toten in Winnenden alle sogenannten Killerspiele von seiner Playstation verbannt. "Ich will bei mir selbst ansetzen und ein gutes Beispiel geben", sagte der 26- Jährige. "

Der Amoklauf hat mich derart geschockt, dass ich nicht zur Tagesordnung übergehen möchte." Er habe sich in der Vergangenheit mit Killerspielen die Zeit vertrieben. "Diese Gedankenlosigkeit können wir uns nach diesem Amoklauf nicht mehr leisten." Der Pianist ist derzeit auf Welttournee, Stationen sind unter anderem Baden-Baden und Stuttgart.

Mehr zum Thema

Vierte Coronawelle

Merkel ruft erneut zum Impfen auf

Vier ausgewählte Schicksale

Kieler Unimedizin erinnert an ihre Opfer der NS-Zeit

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Viele positive Reaktionen auf Karl Lauterbachs Nominierung zum Bundesgesundheitsminister. Aber auch große Erwartungen.

© Michael Kappeler/dpa

Gesundheitsfachleute zum neuen Gesundheitsminister

„Wir als Ärzteschaft wissen, was wir an Lauterbach haben“

Scholz bringt Wissenschaft gegen Populismus in Stellung

© Michaela Illian

Leitartikel zum neuen Gesundheitsminister

Scholz bringt Wissenschaft gegen Populismus in Stellung