Fundsache

Playstation macht Kind gaga

Veröffentlicht: 04.12.2008, 05:00 Uhr

Den ganzen Tag über hing ein italienischer Junge vor seiner neuen Playstation, bis ihn sein verzweifelter Vater ins Krankenhaus schleifte, wo der Teenager endlich zur Vernunft kam.

Die Ärzte, die den 13-jährigen Lorenzo Amato in Lecce auf der Halbinsel Salento in Apulien untersuchten, standen zunächst vor einem Rätsel: Der Patient konnte nicht sprechen und verstand allem Anschein nach nichts von dem, was gerade um ihn herum passierte. Anfangs dachten die Mediziner an einen Schlaganfall oder eine ernste Erkrankung des Gehirns, wie die Online-Agentur Ananova berichtet.

Doch bald konnten sie dem Jungen entlocken, dass er eine wahre Marathonsitzung an seiner neuen Playstation hinter sich hatte. Noch im Krankenhaus kam Lorenzo zur Besinnung. "Wenn ich nur daran denke, könnte ich brechen", sagte er und bat seinen Vater, die Playstation wegzuwerfen. (Smi)

Mehr zum Thema

Zwischenruf zur Pandemie

Die soziale Seite des Corona-Virus

„CoronaUpdate“-Podcast

Was wir jetzt zu COVID-19 erforschen müssen

Anspannung und Aggression

Wie die Corona-Pandemie die Psyche belastet

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Parkhausdeck flugs zur Corona-Praxis umfunktioniert

Kreativität in Zeiten der SARS-CoV-2-Pandemie

Parkhausdeck flugs zur Corona-Praxis umfunktioniert

Was wir jetzt zu COVID-19 erforschen müssen

„CoronaUpdate“-Podcast

Was wir jetzt zu COVID-19 erforschen müssen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden