Gesellschaft

Prominente zeigen Bein für Minenopfer

Veröffentlicht:

MÜNCHEN/BERLIN (dpa). Um sich mit den weltweit etwa 500.000 Opfern von Landminen zu solidarisieren, haben Prominente und Politiker Bein gezeigt.

Die Kampagne "Lend Your Leg - Zeig dein Bein für Minenopfer" der gemeinnützigen Organisationen Handicap International und Solidaritätsdienst-international (SODI) ruft dazu auf, mit einem hochgeschlagenen Hosenbein auf die Gefahr von Landminen aufmerksam zu machen.

Die Kampagne läuft noch bis zum 4. April und soll die weltweite Einhaltung des Verbots von Anti-Personenminen vorantreiben. Bei der Aktion macht unter anderen UN-Generalsekretär Ban Ki Moon mit.

Mehr zum Thema

Vierte Coronawelle

Merkel ruft erneut zum Impfen auf

Vier ausgewählte Schicksale

Kieler Unimedizin erinnert an ihre Opfer der NS-Zeit

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Viele positive Reaktionen auf Karl Lauterbachs Nominierung zum Bundesgesundheitsminister. Aber auch große Erwartungen.

© Michael Kappeler/dpa

Gesundheitsfachleute zum neuen Gesundheitsminister

„Wir als Ärzteschaft wissen, was wir an Lauterbach haben“

Scholz bringt Wissenschaft gegen Populismus in Stellung

© Michaela Illian

Leitartikel zum neuen Gesundheitsminister

Scholz bringt Wissenschaft gegen Populismus in Stellung