Gesellschaft

Totschlag auf der Intensivstation?

Veröffentlicht:

MAGDEBURG (dpa). In Zusammenhang mit zahlreichen Todesfällen auf der Intensivstation des Altmark-Klinikums in Gardelegen in Sachsen-Anhalt ermittelt die Staatsanwaltschaft jetzt gegen eine Krankenschwester der Klinik. Gegen die Frau werde wegen des Verdachts auf Totschlag in mehreren Fällen ermittelt, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch in Magdeburg mit.

Seit Beginn der Ermittlungen Mitte Februar werde die Krankenschwester auf einer anderen Station eingesetzt. Die Frau bestreite die gegen sie gerichteten Vorwürfe. Die Ermittler wollen nach eigenen Angaben die Leichen von vier Menschen exhumieren und obduzieren.

Mehr zum Thema

Gastbeitrag zur SARS-CoV-2-Testung

Wie mittels PCR-Tests Coronavirus-Mutationen entdeckt werden können

Corona-Infektionsgeschehen

Die Sieben-Tage-Inzidenz der deutschen Kreise

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Privatliquidation, aber auch Recall-Tätigkeiten können MFA durchaus im Homeoffice erledigen.

Exklusiv Corona-Prävention

Homeoffice für MFA und ZFA? Ärzte sind skeptisch

Die Genanalytik von SARS-CoV-2 soll nun auch in Deutschland vorangetrieben werden. Dabei können auch spezifische PCR-Verfahren genutzt werden.

Gastbeitrag zur SARS-CoV-2-Testung

Wie mittels PCR-Tests Coronavirus-Mutationen entdeckt werden können