FUNDSACHE

Viele glauben, jeden Tag besser auszusehen

Veröffentlicht: 27.04.2006, 08:00 Uhr

Frauen fürchten sich gar nicht so sehr vor den äußeren Begleiterscheinungen des Alterns, wie oft kolportiert wird. Im Gegenteil: Viele Frauen glauben sogar, jeden Tag besser auszusehen. Nach ihrer Selbsteinschätzung waren sie in der Vergangenheit weniger attraktiv als heute und werden in Zukunft noch attraktiver sein.

Das jedenfalls hat der britische Psychologe Geoffrey Haddock von der Universität in Cardiff in Vergleichstests mit insgesamt 45 Frauen gezeigt. Seine Ergebnisse stellt der Wissenschaftler im Online-Portal der Fachzeitschrift "European Journal of Social Psychology" vor.

Haddock bestätigte damit Erfahrungen, die viele Menschen machen, wenn sie sich alte Fotos von sich ansehen. Auf den älteren Bildern empfinden sie sich in der Regel als weniger attraktiv. Die Vorstellung, die eigene Attraktivität nähme stetig zu, sei eine wichtige Motivation im Leben, erläutert Haddock die Ergebnisse seiner Studien. (ddp.vwd/eb)

Mehr zum Thema

Corona-Fall in der Bundesregierung

Gesundheitsminister Spahn positiv auf Corona getestet

Anti-Corona-Demo

Drosten-Plakat soll Nachspiel für AfD-Arzt haben

Besonderheiten und Tücken

Darauf ist bei Corona-Antigen-Schnelltests zu achten

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Abstrich der Dritte: Die neue Corona-Testverordnung ermöglicht den Einsatz von Antigen-Schnelltests. Sie können am Point-of-Care, wie etwa an der Münchner Theresienwiese, zu schnelleren Ergebnissen führen.

Besonderheiten und Tücken

Darauf ist bei Corona-Antigen-Schnelltests zu achten

Digitaloffensive in der Medizin. Neue Pläne von Jens Spahn.

Drittes Digitalisierungsgesetz

Hat die eGK schon wieder ausgedient?

Muss einstweilen in häusliche Quarantäne: Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Mittwoch im Bundeskabinett.

Corona-Fall in der Bundesregierung

Gesundheitsminister Spahn positiv auf Corona getestet