Südafrika

Weibliche Geschlechtsorgane im Gefrierfach

Die Polizei in Südafrika nimmt einen Mann fest, in dessen Gefrierschrank sie 21 Teile weiblicher Geschlechtsorgane gefunden hat.

Veröffentlicht:

JOHANNESBURG. Teile weiblicher Geschlechtsorgane hat die südafrikanische Polizei in einem Gefrierfach gefunden. Sie nahm einen Mann fest, der die Körperteile dort aufbewahrt haben soll.

Die Ermittler gehen davon aus, dass er in seinem Haus in der Stadt Bloemfontein mehrere Frauen verstümmelt hat, wie Polizeisprecher Hangwani Mulaudzi am Sonntag erklärte.

Im Haus des Verdächtigen seien Skalpelle, Betäubungsmittel und anderes medizinisches Material gefunden worden.

Der verheiratete Vater von zwei Kindern soll die Frauen auch missbraucht haben, hieß es.

Die Polizei sei ihm nach einem Tipp von einem seiner Opfer auf die Schliche gekommen, wie Mulaudzi sagte. Der 58-Jährige betreibt örtlichen Medienberichten zufolge eine Waffenhandlung.

Die Polizei fand im Gefrierfach 21 Teile weiblicher Geschlechtsorgane. Es war zunächst unklar, von wie vielen Frauen diese stammten.

"Wir versuchen jetzt, die Opfer zu finden. Unsere Forensiker analysieren die Proben jetzt", sagte Mulaudzi.

Der Verdächtige soll in Kürz dem Haftrichter vorgeführt werden, der Vorwurf lautet zunächst auf Verdacht des sexuellen Missbrauchs. (dpa)

Mehr zum Thema

Uni Hamburg startet Studie

Wer kommt wie am besten durch eine Pandemie?

Das könnte Sie auch interessieren
Was zur Prophylaxe wirklich nützt

© bymuratdeniz / Getty Images / iStock

Rezidivierende Harnwegsinfekte

Was zur Prophylaxe wirklich nützt

Kooperation | In Kooperation mit: Dermapharm AG
Fast jede Frau macht die Erfahrung einer Blasenentzündung. Häufigster Erreger ist E. coli.

© Kateryna_Kon / stock.adobe.com

Prophylaxe von Harnwegsinfekten

Langzeit-Antibiose nicht mehr First Line

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Dermapharm AG
Plädoyer für die Immunprophylaxe bei Harnwegsinfekten

Experten-Workshop

Plädoyer für die Immunprophylaxe bei Harnwegsinfekten

Kooperation | In Kooperation mit: Dermapharm AG
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Plasmodien vermehren sich als Trophozoiten in Erythrozyten: Eine Phase im Lebenszyklus von Malaria-Erregern.

© Kateryna Kon / Science Photo Library / mauritius images

RKI meldet

Zwei aktuelle Fälle von Flughafen-Malaria in Frankfurt

Ein Krankenpfleger schiebt ein Krankenbett durch eine Station. Das Bundesgesundheitsministerium hat Pläne für Ermittlung und Festlegung des Pflegepersonalbedarfs in einem Krankenhaus vorgestellt.

© Daniel Bockwoldt / picture alliance / dpa

Update

Neuer Gesetzentwurf

Personalschlüssel für Klinik-Pflege soll ab 2024 gelten