Schule

Weniger Sport - mehr Bewegungstherapien

Veröffentlicht: 30.03.2010, 14:28 Uhr

MAINZ (eb). Jedes zweite Kind hat bereits Erfahrungen mit Bewegungs- und Sprachtherapien gemacht. Das geht aus einer Forsa-Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK) hervor. Dabei wurden Eltern in Rheinland-Pfalz, Hessen und dem Saarland befragt. Immer mehr Eltern nutzen die Möglichkeit, ihre Kinder mit Entwicklungsproblemen therapeutisch unterstützen zu lassen. Gleichzeitig hat laut einer Umfrage aus dem Jahr 2002 ein Viertel der Erstklässler bereits einen eigenen Fernseher im Zimmer. Das Fernsehen ist laut TK die stärkste Konkurrenz für den Freizeitsport.

Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

Studenten in psychischer Not

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Ansturm auf CV-NCOV-001-Impfstudie in Tübingen

Corona-mRNA-Impfstoff

Ansturm auf CV-NCOV-001-Impfstudie in Tübingen

Vergütung für Corona-Tests wird weiter verhandelt

KBV nimmt Klage zurück

Vergütung für Corona-Tests wird weiter verhandelt

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden