BUCHTIP

Wie erkläre ich’s Patienten?

Veröffentlicht:

Einen Patienten über sexuell übertragbare Krankheiten aufzuklären ist die eine Sache. Eine andere Sache ist es mit Themen wie ungewöhnlichen Sexualpraktiken oder Prostitution. Der neue "dtv-Atlas Sexualität" enthält auf 224 Seiten auch Antworten auf die Fragen, die sprachlos machen können.

Denn auch in einem scheinbar aufgeklärten Zeitalter ist das Wissen zu Sexualität oft erschreckend gering, und immer wieder wird der Arzt zum Ansprechpartner des Vertrauens.

Professor Erwin J. Haeberle vermittelt sachlich und allgemein verständlich grundlegende Informationen, etwa über Empfängnisverhütung, sexuelle Orientierung, Sexualverhalten, Ehe, Familie bis hin zur Pornographie. Prekäre Inhalte werden vorurteilsfrei und sachorientiert dargestellt.

Dem Text gegenüber stehen zahlreiche Abbildungen, Grafiken und Tabellen, die das Verständnis vertiefen und ergänzen. Das Nachschlagewerk eignet sich für alle Personenkreise vom Jugendlichen bis zum Erwachsenen - und auch für Kollegen! Abgerundet wird es durch ein Verzeichnis von Internetadressen der wichtigsten Institutionen, Organisationen und Beratungsstellen. (cin)

Erwin J. Haeberle: dtv - Atlas Sexualität, 1. Auflage 2005. DTV Deutscher Taschenbuch Verlag, 219 Seiten, kartoniert, 12,50 Euro, ISBN: 3-423-03235-9

Schlagworte:
Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

DGIM-Kongress

Sepsis-Verdacht: Eine Stunde, fünf essenzielle Maßnahmen

Allokation von Ressourcen in schwierigen Zeiten

Allgemeinmedizin, das ist „lebenslange Präzisionsmedizin“

Lesetipps
Klinische Daten sind spärlich: EM-Aufnahme von Phagen.

© Matthew Dunne / ScopeM / ETH Zürich

Viele Studien, wenig Evidenz

Phagentherapie – der lange Weg in die klinische Anwendung

Dr. Markus Wenning, Ärztlicher Geschäftsführer der Ärztekammer Westfalen-Lippe

© Sophie Schüler

Versorgungslage

Ärztemangel? Prognose: Schwindsucht

Internist und Intensivmediziner Professor Christian Karagiannidis appellierte beim DGIM-Kongress: Die ärztliche Weiterbildung müssen in Zukunft sektorenübergreifender gedacht werden.

© Sophie Schüler

Junges Forum auf dem DGIM-Kongress

Rotationsweiterbildung – bald der neue Standard?