Gesellschaft

Windows Vista kommt erst im nächsten Januar

Veröffentlicht:

REDMOND (dpa). Microsoft wird sein neues Betriebssystem Windows Vista für Endverbraucher nicht wie ursprünglich geplant noch in diesem Jahr auf den Markt bringen.

Der lange erwartete Nachfolger von Windows XP werde erst im kommenden Januar ausgeliefert, teilte das Unternehmen in Redmond mit. Eine Version für Unternehmen werde wie geplant im November dieses Jahres verfügbar sein. Man wolle vor allem noch einige Sicherheitsfunktionen verbessern, sagte Microsoft-Manager James Allchin.

Vista soll nach mehr als fünf Jahren das Betriebssystem Windows XP ablösen. Zumindest im Verbrauchermarkt verpaßt Microsoft durch die erneute Verspätung das Weihnachtsgeschäft - und darunter könnten vor allem auch die Verkäufe von PC-Herstellern leiden.

Mehr zum Thema

Exzessives Computerspielern

Mit Medientraining und Verhaltenstherapie aus der Mediensucht

Hochschulzugang

Medizin studieren ohne Abi: Zulassung variiert oft

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Der neue und der alte Minister: Karl Lauterbach (li.) und Jens Spahn (Mitte) bei der Amtsübergabe im Bundesgesundheitsministerium am Mittwoch.

© Thomas Ecke / BMG

Amtsübergabe

Gesundheitsminister Lauterbach skizziert erste Gesundheitspläne

Gleich an seinem ersten vollen Arbeitstag als Kanzler muss sich Olaf Scholz gemeinsam mit den Länderchefs mit vermutlich schärferen im Kampf gegen die Pandemie beschäftigen.

© Michael Kappeler/dpa

Bund-Länder-Schalte

Omikron fordert die neue Koalition heraus