Gesellschaft

Zahl der Terroranschläge verdreifacht

GÜTERSLOH (dpa). Die Zahl von Terroranschlägen und Opfern hat sich laut einer Studie in den vergangenen Jahren weltweit mehr als verdreifacht. Hauptmotiv für die wachsende politische Gewalt seien Armut, Mißwirtschaft und Unterdrückung - nicht religiöser Fanatismus. Dies sind die Ergebnisse einer weltweiten Studie der Bertelsmann Stiftung über politische Gewalt und Extremismus.

Veröffentlicht: 28.11.2006, 08:00 Uhr

Danach ist die Zahl der Terroranschläge in den vergangenen fünf Jahren von 700 auf 2200 pro Jahr gestiegen. Die Zahl der dabei getöteten Menschen und Verletzten ist von 4000 auf 13 000 gewachsen. Nur 26 Prozent aller terroristischen Gruppen seien weltweit dem religiösen - und damit vor allem dem islamistischen - Extremismus zuzuordnen. Den größten Anteil an politischer Gewalt hätten mit 36 Prozent nationalistische und separatistische Bewegungen.

Der geographische Schwerpunkt der politischen Gewalt liege im asiatischen Raum. "Auch wenn unsere Bedrohungswahrnehmung aufgrund der Anschläge in New York, London und Madrid eine andere ist, so wird politische Gewalt im Regelfall dort ausgeübt, wo sie aufgrund sozialer Ungerechtigkeiten und der Ausgrenzung benachteiligter Gruppen entsteht", sagte der Autor der Studie, Professor Aurel Croissant. Abschottungsszenarien und Kontrollmechanismen allein böten keine umfassende Sicherheit, lautet das Fazit der Studie. Stattdessen müsse der Westen die weltweite Armut bekämpfen und die Demokratie fördern.

Mehr zum Thema

Corona

Notbetten statt Song Contest

„Verbeugung vor all jenen, die uns jetzt den Arsch retten“

BAP huldigt Corona-Helden mit einem Lied

„ÄrzteTag“-Podcast

Was die Corona-Pandemie für Krisenregionen bedeutet

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Plasmaspende als Therapie bei COVID-19?

Studie mit schwer Erkrankten

Plasmaspende als Therapie bei COVID-19?

Was die Corona-Pandemie für Krisenregionen bedeutet

„ÄrzteTag“-Podcast

Was die Corona-Pandemie für Krisenregionen bedeutet

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden