Krankenkassen

1,2 Milliarden Euro mehr für Ärzte

BERLIN (hom). Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und GKV-Spitzenverband haben die Weichen für die ärztlichen Honorare im kommenden Jahr gestellt: Die 150 000 Kassenärzte und Psychotherapeuten erhalten demnach im Vergleich zu 2009 bis zu 1,2 Milliarden Euro mehr.

Veröffentlicht:

Nach dem am Mittwochnachmittag erzielten Beschluss im Erweiterten Bewertungsausschuss von Ärzten und Kassen steigt die Vergütung für Leistungen innerhalb der Regelleistungsvolumina 2010 in allen 17 KVen morbiditätsbedingt um zwei Prozent im Vergleich zu 2009. Hinzu kommen Steigerungen bei den extrabudgetären Leistungen. Zusammen ergibt sich damit ein Honorarplus in Höhe von 3,8 Prozent beziehungsweise bis zu 1,2 Milliarden Euro.

KBV-Vorstandsvorsitzender Dr. Andreas Köhler zeigte sich ob des erzielten Honorarzuwachses zufrieden, schränkte aber zugleich ein: "Ob der medizinische Bedarf der Patienten für 2010 wirklich gedeckt ist, wie die Krankenkassen behaupten, muss sich erst noch zeigen." Zum jetzigen Zeitpunkt lasse sich nicht sagen, wie sich das Plus auf die einzelne Arztpraxis auswirken werde, so Köhler.

Der Sprecher des GKV-Spitzenverbandes, Florian Lanz, betonte, der Honorarzuwachs werde dem medizinischen Bedarf der Patienten in 2010 gerecht. Das Ergebnis sei ein angemessener Kompromiss. Weil in einer alternden Gesellschaft wie der bundesdeutschen die Menschen häufiger krank würden, müssten sie auch öfter behandelt werden. Für den dadurch ansteigenden Behandlungsbedarf müsse zusätzliches Geld von den Kassen bereitgestellt werden. Die niedergelassenen Ärzte erhielten im kommenden Jahr, vorsichtig geschätzt, allein aus dem Topf der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) rund 32 Milliarden Euro, rechnete Lanz vor.

Lesen Sie dazu auch den Hintergrund: Am Ende des Tauziehens von GKV und KBV steht "ein zukunftsweisender Beschluss"

Lesen Sie dazu auch den Kommentar: In ruhiger See durch die Krise

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Tobias Hans, Landesvorsitzender der saarländischen CDU und Saarlands Ministerpräsident, spricht am 12.11.2021 im E-Werk bei der Landesvertreterversammlung der saarländischen CDU.

© Uwe Anspach / dpa

Corona-Impfung

BioNTech-Deckelung: Saar-MP Hans attackiert Spahn

Impfzentrum der Marke Eigenbau in Peine.

© Dr. Lars Peters

COVID-19-Impfung im früheren Getränkemarkt

Hausarzt richtet Corona-Impfzentrum ein – auf eigene Kosten

IT-Sicherheit in der Praxis: Als „die Atemschutzmaske des Computers“ titulierte der Heidelberger Cyberschutz-Auditor Mark Peters die Firewall.

© Michaela Schneider

Cyberschutz für Arztpraxen

Vom Passwort als Desinfektionsmittel