Arzneimittelpolitik

15 Milliarden Euro für Arzneimittel und Co.

Veröffentlicht: 22.07.2009, 17:00 Uhr

FRANKFURT/MAIN (fst). In der ersten Jahreshälfte haben die gesetzlichen Kassen für Arzneimittel, Impfstoffe und Diagnostika etwa 15 Milliarden Euro zu Apothekenverkaufspreisen ausgegeben.

Das berichtet das Marktforschungsunternehmen IMS Health. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ergebe sich eine Steigerung von 3,3 Prozent. Dabei seien Zwangsrabatte und Einsparungen durch Rabattverträge nicht berücksichtigt.

Stark zugenommen haben die Ausgaben für patentgeschützte Medikamente. Sie wuchsen um 13 Prozent auf 6,5 Milliarden Euro.

Mehr zum Thema

Spinale Muskelatrophie

Zolgensma®: EU-Zulassung empfohlen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Corona-Bonus für Pflegekräfte?

Steuerfreie Sonderzahlung

Corona-Bonus für Pflegekräfte?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden