20. Deutscher Bundestag

Abgeordnete im Porträt: Uwe Witt (AfD)

Veröffentlicht:
Uwe Witt (AfD)

Uwe Witt (AfD)

© AfD

Uwe Witt (62) nennt Gesundheitspolitik als eines seiner Kernthemen. In der vergangenen Legislaturperiode war Witt für die AfD Mitglied im Gesundheitsausschuss und hat die aus seiner Sicht in Deutschland stattfindende „Einschüchterung noch nicht geimpfter Menschen“ und eine „Eskalation des Impfdrucks“ kritisiert.
Seine grundsätzliche politische Ausrichtung beschreibt der gelernte Betriebsschlosser als „konservativ-freiheitlich“, er stehe für eine „patriotisch-bürgerliche Politik“, schreibt er auf seiner Homepage. Hauptaugenmerk seines politischen Handelns sei die soziale Marktwirtschaft im Sinne Ludwig Erhardts. Parteiintern rechnet er sich dem „linken Flügel“ der AfD zu. Witt stammt aus Nordrhein-Westfalen und zog aus persönlichen Gründen 2018 nach Schleswig-Holstein, wo er über die Landesliste in den Bundestag gewählt wurde. In seiner Biografie gibt er als berufliche Erfahrung unter anderem selbstständiger Unternehmer mit bis zu 28 Mitarbeitern an. Laut Wikipedia meldete Witt 2008 Insolvenz an. (di)
Lesen sie auch
Mehr zum Thema

Leitartikel

Ärzte stehen bei der Ampel in der zweiten Reihe

Koalitionsvertrag

Die Gesundheitspolitik der Ampel-Koalition

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Impfzentrum der Marke Eigenbau in Peine.

© Dr. Lars Peters

COVID-19-Impfung im früheren Getränkemarkt

Hausarzt richtet Corona-Impfzentrum ein – auf eigene Kosten

IT-Sicherheit in der Praxis: Als „die Atemschutzmaske des Computers“ titulierte der Heidelberger Cyberschutz-Auditor Mark Peters die Firewall.

© Michaela Schneider

Cyberschutz für Arztpraxen

Vom Passwort als Desinfektionsmittel