Paragraf 219a

Abruptio: Liste mit Ärzten wächst stetig

Veröffentlicht: 30.01.2020, 14:45 Uhr

Berlin. Die offizielle Liste mit Ärzten, die Abtreibungen vornehmen, wächst allmählich weiter. Ein halbes Jahr nach dem Start der Liste durch die Bundesärztekammer (BÄK) haben sich mittlerweile 301 Ärzte und andere Einrichtungen aus allen Bundesländern eintragen lassen, hat die BÄK der „Ärzte Zeitung“ bestätigt.

Weitere Anträge werden derzeit unter anderem auf korrekte Angaben überprüft und sollen in den nächsten Aktualisierungsrunden ergänzt werden. Das Verzeichnis wird monatlich auf einen neuen Stand gebracht, Ärzte können sich freiwillig melden. (dpa/ato)

Mehr zum Thema

Interview mit Gesundheitsweisem Gerlach

„Datenschutz darf keine Leben kosten“

Hamburg

Cornelia Prüfer-Storcks hört auf

Petition

Besserer Zugang zu medizinischer Literatur

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
„Sichere Apps auf Rezept gibt es nicht“

Digitale Gesundheitsanwendungen

„Sichere Apps auf Rezept gibt es nicht“

Geht der Arzt als Corona-Superspreader in die Praxis?

Schleswig-Holstein

Geht der Arzt als Corona-Superspreader in die Praxis?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden