Berufspolitik

Ärzte und Landkreistag wollen Aktionsprogramm

Veröffentlicht: 28.10.2010, 16:13 Uhr

STUTTGART (fst). Landkreistag, Hausärzteverband und Medi ziehen in Baden-Württemberg an einem Strang und warnen vor einer "Situation massiver Unterversorgung" mit Hausärzten.

Die drei Organisationen drängen die Landesregierung zur Eile, die ein "Aktionsprogramm" zur Sicherung der ambulanten Versorgung in Aussicht gestellt hat. "Wir legen die Hände nicht in den Schoß", erwiderte Landessozialministerin Monika Stolz (CDU) in Reaktion auf die Vorhaltungen.

Baden-Württemberg habe im Ländervergleich eine Spitzenposition. "Es gibt jedoch vereinzelt Probleme, die von uns gesehen und ernst genommen werden", so Stolz.

Mehr zum Thema

Wechsel in der Führungsspitze

Bremen: AOK-Mann wird neuer KV-Vorstand

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Corona-Infektionsgefahr beim Singen

Aerosol-Entwicklung

Die Corona-Infektionsgefahr beim Singen

KBV sichert sich gute Startbedingungen im Wettbewerb

Patientendatenschutzgesetz

KBV sichert sich gute Startbedingungen im Wettbewerb

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden