Krankenkassen

Arzneiausgaben in Thüringen gesunken

ERFURT (rbü). Die Arzneikosten sind erstmals seit vielen Jahren in Thüringen wieder gesunken.

Veröffentlicht: 05.03.2012, 14:21 Uhr

Nach Angaben des Landesverbands BKK Mitte zahlten die gesetzlichen Kassen im vergangenen Jahr 970 Millionen Euro für Medikamente - drei Prozent weniger als 2010.

Als Gründe nennt die BKK die erhöhten Abschläge für Arzneihersteller, Apotheker sowie die Einführung eines Großhandelsrabatts.

Bundesweit zahlte die GKV in 2011 rund 27,1 Milliarden Euro für Medikamente (minus 2,8 Prozent).

Mehr zum Thema

AOK Bayern

Onlinekurs für pflegende Angehörige

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Herzinfarkt-Symptome im Alter öfter atypisch

Grund für späten Notruf?

Herzinfarkt-Symptome im Alter öfter atypisch

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden