Berufspolitik

Ausgabenanstieg: Höhere Beiträge schon ab 1. Juli?

Veröffentlicht:

BERLIN (dpa). Ein kräftiger Ausgabenanstieg hat der gesetzlichen Krankenversicherung im ersten Quartal ein Defizit von bis zu einer Milliarde Euro eingetragen.

Das berichtete die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf Kassenkreise. Unwidersprochenen Berichten zufolge gaben allein die Orts-, Ersatz- und Innungskassen im ersten Quartal 702 Millionen Euro mehr aus als sie einnahmen. Bei den Betriebskassen sei nach Schätzungen nun ein Ausgabenüberschuss von 200 bis 300 Millionen Euro zu erwarten, bestätigte die Sprecherin des BKK Bundesverbands, Christine Richter, am Mittwoch.

"Wahrscheinlich werden einige Kassen bereits zum 1. Juli ihre Beiträge wieder erhöhen", berichtete "Bild" unter Berufung auf Kassen-Angaben. Zum Jahresende erwarten Barmer, KKH und andere seit längerem einen Anstieg von heute durchschnittlich 14,8 auf bis zu 15,5 Prozent. 

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Was im Darm los ist, darüber können kommerzielle Mikrobiom-Tests wenig bis gar nichts aussagen.

© merklicht.de / stock.adobe.com

DGVS-Jahrespressekonferenz

Reizdarm: Warnung vor kommerziellen Mikrobiom-Tests