BDI kritisiert KBV bei Honoraraussagen

Veröffentlicht:

BERLIN (eb). Im Zahlenstreit zwischen KBV und Hausärzten um die tatsächliche Höhe der Hausarzthonorare hat BDI-Präsident Dr. Wolfgang Wesiack die KBV kritisiert. In einer Mitteilung sagte Wesiack, der aktuelle Zahlenbericht vermittle "ein falsches Bild" für das Honorar der fachärztlichen Internisten. "Gerade in der derzeitigen Situation, in der Arzthonorare in der Öffentlichkeit besonders kritisch gesehen werden, ist eine derartig undifferenzierte Darstellung durch die KBV nicht akzeptabel", so Wesiack. Die KBV hatte für diese Gruppe ein Jahreshonorar von 450 732 Euro genannt.

Schlagworte:
Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Umfassendes Angebot

Olympia: Medizinisch ist Paris startklar

Lesetipps