Krankenkassen

Barmer GEK plant 2011 keine Zusatzbeiträge

Veröffentlicht:

BERLIN (sun). Die größte gesetzliche Krankenkasse, Barmer GEK, wird auch 2011 auf Zusatzbeiträge verzichten. "Wenn der Gesetzgeber die geplanten Einsparmaßnahmen erzielt, werden wir 2011 keine Zusatzbeiträge erheben", sagte Barmer GEK-Chefin Birgit Fischer in Berlin. Gesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) geht derweil davon aus, dass die meisten Kassen 2011 ohne Zusatzbeiträge auskommen werden. "Dank des geplanten ausbalancierten Reformpakets wird der durchschnittliche Zusatzbeitrag 2011 voraussichtlich bei null Euro liegen können", sagte Rösler der "Rheinischen Post" vom Mittwoch.

Mehr zum Thema

Ab Oktober mehr Abrechnungsoptionen

Onkologie-Vereinbarung: Fokale Therapie wird abrechenbar

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Was sollte die neue Regierung als Erstes anpacken?

© [M] Nuthawut / stock.adobe.com

Pflichtenheft für die neue Regierung

Drei Reformen sind Lesern der „Ärzte Zeitung“ besonders wichtig

Heim-Hämodialyse: Die Qualität der Therapie ist ähnlich gut wie bei Dialyse in Kliniken.

© artinspiring / getty images / iStock

DGfN-Kongress

Nephrologen legen 10-Punkte-Plan für mehr Heimdialyse vor