Arzneimittelpolitik

Beipackzettel für Blinde und Sehbehinderte

Veröffentlicht: 21.06.2010, 04:53 Uhr

BERLIN (sun). Blinde und sehbehinderte Menschen können künftig die Gebrauchsinformationen von Arzneimitteln im Internet abrufen. "Politik, Industrie und Selbsthilfeorganisationen haben gemeinsam ihr Ziel erreicht, den Blinden und Sehbehinderten barrierefreie Packungsbeilagen zur Verfügung zu stellen", betonte Annette Widmann-Mauz (CDU), Staatssekretärin im Bundesgesundheitsministerium. Eine Kontraansicht soll Sehbehinderten das Lesen erleichtern, blinde Menschen erhalten eine akustische Version der Informationen.

www.patienteninfo-service.de

Mehr zum Thema

Spinale Muskelatrophie

Zolgensma®: EU-Zulassung empfohlen

Zollstatistik

Globaler Handel mit gefälschten Pharmazeutika boomt

Spahn zu Arzneimittel-Engpass

Ärzte sollen Paracetamol nur noch restriktiv verordnen!

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Parkhausdeck flugs zur Corona-Praxis umfunktioniert

Kreativität in Zeiten der SARS-CoV-2-Pandemie

Parkhausdeck flugs zur Corona-Praxis umfunktioniert

Was wir jetzt zu COVID-19 erforschen müssen

„CoronaUpdate“-Podcast

Was wir jetzt zu COVID-19 erforschen müssen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden