Berufspolitik

Brandenburg wählt Kammerdelegierte

COTTBUS (ami). In Brandenburg stehen die Wahlen zur Delegiertenversammlung der Ärztekammer ins Haus.

Veröffentlicht:

82 Delegierte müssen in die Kammerversammlung gewählt werden. Damit wächst das Kammerparlament leicht, weil die Mitgliederzahl der Ärztekammer auf zuletzt 12.279 gestiegen ist.

Wahlvorschläge können bis zum 11. Juli bei der Kammer eingereicht werden. Dann wird auch die Zahl der kandidierenden Listen feststehen.

Der Marburger Bund, der derzeit den Kammerpräsidenten Dr. Udo Wolter stellt, sucht für seine Liste im aktuellen Kammerblatt noch Nachwuchs.

Seit Anfang Juni liegt das Wählerverzeichnis aus. Anfang August erhalten sie ihre Wahlunterlagen. Die Wahl findet als Briefwahl statt.

Am 5. September ab 17 Uhr werden die Stimmen ausgezählt. Die neuen Kammerdelegierten treten im November erstmals zusammen. Dann soll auch der Vorstand gewählt werden.

Mehr zum Thema

Brandenburg

KV-Chef Noack: „Wir wollen kein Rentnerclub werden“

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Zeitgenössischer Kupferstich von William T. G. Morton und Kollegen im Massachusetts General Hospital in Boston. Mittels eines Glaskolbens führte Morton die Äthernarkose vor.

© akg-images / picture-alliance

175 Jahre Anästhesie

Triumph über den Schmerz

Nach erfolgreicher Sondierungswoche (v.l.n.r): Robert Habeck und Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und FDP-Chef Christian Lindner am Freitag in Berlin.

© Kay Nietfeld/picture alliance

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit