Befragung

Bundesbürger lassen sich von "Bio" irreführen

Biopharmazeutika? Die Begriffswahl für bio- oder gentechnisch erzeugte Arzneimittel hat sich noch nicht eingebürgert.

Veröffentlicht: 14.04.2018, 11:05 Uhr

MÜNCHEN. Zur kürzeren Bezeichnung rekombinanter Arzneimittel hat sich in Fachkreisen der Begriff "Biopharmazeutika" eingebürgert. Die Bevölkerung weiß damit allerdings nichts anzufangen. Das geht aus einer repräsentativen Befragung im Auftrag des Biotech-Unternehmens Amgen hervor. Die Erhebung fand online im Dezember vorigen Jahres unter 1000 Bundesbürgern statt.

Danach konnten 94 Prozent der Befragten den Terminus nicht richtig zuordnen. "Oftmals werden hinter dem Begriff Naturheilmittel vermutet", berichtet Amgen. 47 Prozent der Befragten hätten noch nie etwas von "Biopharmazeutika" gehört. Genauso vielen sei der Begriff zwar geläufig, heißt es. Sie wüssten nur nicht, was damit gemeint sei. Lediglich sechs Prozent der Befragten hätten sich eine Begriffs-Definition zugetraut – aber nur drei Prozent lagen damit richtig. Die mangelhafte Begriffskenntnis lässt aber keineswegs auf geringe Akzeptanz rekombinanter Arzneimittel in der Bevölkerung schließen.

Im Gegenteil: 91 Prozent der Befragten glauben laut Amgen daran, "dass mit biotechnologischer Forschung schwere Krankheiten bekämpft werden können". Und 84 Prozent würden sich mit Biopharmazeutika behandeln lassen, wenn ihr Arzt ein entsprechendes Präparat für sinnvoll hält. (cw)

Mehr zum Thema

Gesundheitswirtschaft

Medtech-Unternehmen unter Zugzwang

Digitalisierung

Anbieter melden erste Gesundheits-Apps als DiGA an

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

Exklusiv Nikotinsucht

Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Virtueller ASCO

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden