Berufspolitik

DKG startet überarbeiteten Krankenhauswegweiser

Veröffentlicht:

BERLIN (ble). Niedergelassene und Patienten sollen sich ab sofort ein besseres Bild über das bundesweite Angebot der rund 2100 Krankenhäuser machen können.

Gestern schaltete die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) die überarbeitete Version ihres Deutschen Krankenhaus-Verzeichnisses online. Entwickelt wurde das Angebot von der Deutschen Krankenhaus TrustCenter und Informationsverarbeitung GmbH (DKTIG).

Auf der neu gestalteten Internetseite können Ärzte und Patienten die für sie richtige Klinik dabei nach Region, Krankheitsbild und angebotenen Behandlungen sowie der Qualität aussuchen. Ein weiteres Suchkriterium sind besondere Serviceangebote, etwa Angaben zum Internetanschluss im Zimmer. Eine "Suchhistorie" erlaubt dem Nutzer schnelle Änderungen der eingangs gewählten Suchkriterien. Bis zu fünf Kliniken lassen sich miteinander vergleichen. Für jedes Haus sind die Fachabteilungen aufgelistet, ebenso Fallzahlen für einzelne Behandlungen. Ein Stadtplanausschnitt informiert über die genaue Lage.

Die Angaben zur Qualität einzelner Behandlungen basieren dabei auf den nach BQS-Kriterien erhobenen Qualitätsdaten der Kliniken. So wird für bestimmte Behandlungen die Zahl der Komplikationen einer Klinik angegeben und ein Referenzwert auf Bundesebene genannt. Allerdings bietet das Verzeichnis nicht derart detaillierte Informationen, wie sie die Qualitätsberichte der privaten Helios-Klinikgruppe zur Verfügung stellen, etwa zur Mortalität.

DKG-Hauptgeschäftsführer Georg Baum bezeichnete das eigene Internetangebot dennoch als das "einzige tatsächlich authentische Krankenhaus-Verzeichnis in Deutschland". So basiere die Internetseite, anders als viele Infoquellen, auf den Qualitätsdaten der Kliniken des Jahres 2007. Zudem würden regelmäßig neue Daten aller 2100 Krankenhäuser eingepflegt. Info-Portale der Krankenkassen informierten hingegen einseitig, so Baum. Trotz des Wettbewerbs scheuten die Kliniken den Vergleich untereinander nicht, sagte er.

Mehr im Internet: www.deutsches-krankenhaus-verzeichnis.de

Lesen Sie dazu auch den Kommentar: Volle Transparenz für den Bürger

Lesen Sie dazu auch: Kliniken drohen Schmidt mit Generalstreik

Mehr zum Thema

Neue Corona-Testverordnung

KV rät von Schnelltests bei symptomlosen Patienten ab

Impfstoff-Verfall

Pädiater üben scharfe Kritik an Kühlschrank-Urteil

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Bei einer Pneumonie können Prognosemarker helfen, Über- und Untertherapien zu vermeiden.

© Minerva Studio / stock.adobe.com

WONCA-Kongress

Drei Prognosemarker bei Pneumonie

Das Aufbewahren und Zwischenlagern von Impfstoff im Praxiskühlschrank ist eigentlich Routine für Praxen. Dass nun das  Bundessozialgericht in der Frage, ob Ärzte dafür haften müssen, wenn wegen eines Kühlschrankdefekts teurer Impfstoff unbrauchbar wird, einen Regress in fünfstelliger Höhe bestätigt hat, lässt viele Ärztinnen und Ärzte  jedoch ratlos und verärgert zurück.

© Sina Schuldt / picture alliance/dpa

Impfstoff-Verfall

Pädiater üben scharfe Kritik an Kühlschrank-Urteil