Ex-Kommissar Dalli

Drei Jahre Übergangsgeld

BRÜSSEL (dpa). Nach seinem Rücktritt im Zusammenhang mit einer Bestechungsaffäre kann der bisherige EU-Kommissar John Dalli (64) aus Malta zunächst noch drei Jahre lang mit Übergangsgeld rechnen.

Veröffentlicht: 22.10.2012, 16:22 Uhr

Nach Angaben eines Sprechers der EU-Kommission stehen ihm 45 Prozent seines letzten Gehalts zu, das er als für Gesundheit zuständiger Kommissar bekommen hat.

Dieses dürfte bei knapp 20.000 Euro monatlich gelegen haben. Seine Rente, die er anschließend von der EU für seine zweieinhalbjährige Tätigkeit als Kommissar bezieht, beträgt den Personalstatuten zufolge dann 11,4 Prozent des letzten Monatsgehaltes.

Dalli war zurückgetreten, nachdem die EU-Behörde für Betrugsbekämpfung (Olaf) festgestellt hatte, dass einer seiner Bekannten hohe Bestechungsgelder von der Tabakindustrie gefordert hatte, damit Dalli den Entwurf einer neuen Tabak-Richtlinie ändere. Dalli bestritt jede Schuld.

Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

Corona à la UK: Von Staubsaugern und dem Brexit

SARS-CoV-2-Pandemie

Spaniens politische Einheit im Corona-Kampf bröckelt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Corona-Bonus für Pflegekräfte?

Steuerfreie Sonderzahlung

Corona-Bonus für Pflegekräfte?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden