Gesundheitspolitik international

EU plant selbst erlöschende Zigaretten

Veröffentlicht:

BERLIN/BRÜSSEL (dpa). Die EU will einem Zeitungsbericht zufolge selbstauslöschende Zigaretten einführen.

In spätestens drei Jahren sollen nur noch Zigaretten verkauft werden, die sich nach kurzer Zeit selbst löschen, wenn nicht daran gezogen wird, berichtet die Tageszeitung "Die Welt" unter Berufung auf informierte Kreise der EU-Kommission. Jede Zigarette soll künftig zwei aufgespritzte Ringe aus Cellulose oder Alginat enthalten, die nicht fühlbar und geschmacksneutral sind.

Durch die Einführung dieser Zigaretten ließen sich in der EU pro Jahr mindestens 2000 Menschenleben retten, sagte EU-Verbraucherschutzkommissarin Meglena Kuneva dem Blatt.

Tausende Menschen würden durch Brände, die von Zigaretten ausgelöst werden, verletzt oder müssten sterben. Außerdem werden laut EU-Kommission zahlreiche Waldbrände durch Zigarettenfeuer ausgelöst. Laut Kuneva dürften die neuen Sicherheitsvorkehrungen aber nicht zu Preiserhöhungen führen, da die Kosten nur minimal seien.

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Blutdruckmessung: Systolische Druckschwankungen scheinen unabgängig von der Höhe des Blutdrucks den kognitiven Abbau zu beschleunigen.

© Andrey Popov / stock.adobe.com

Alzheimerkongress AAIC

Demenzprävention: Auch auf Blutdruckschwankungen kommt es an

„Wir gehen vorbereitet in den Herbst.“ Bayerns Gesundheitsminister und GMK-Vorsitzender Klaus Holetschek (CSU).

© Frank Hoermann / SvenSimon / picture alliance

Update

Gesundheitsministerkonferenz

Grünes Licht für mehr Corona-Impfungen von Teenagern