Drogenstrategie

EU segnet Entwurf ab

Veröffentlicht: 12.12.2012, 16:51 Uhr

BERLIN. Der Rat der Europäischen Union hat am Freitag den Entwurf der EU-Drogenstrategie für die Jahre 2013 bis 2020 angenommen. Das teilt die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Mechthild Dyckmans (FDP), mit.

Mit dem Entwurf sollen die bisherigen Aktivitäten fortgesetzt werden. So sollen Nachfrage und Angebot von Drogen verringert und Aktivitäten koordiniert werden. Geplant ist auch eine internationale Kooperation.

Ein weiterer Schwerpunkt sind Information, Forschung und Bewertung. Dyckmans begrüßt, dass im Entwurf auch aktuelle Herausforderungen wie Mischkonsum von Drogen oder die rasante Ausbreitung psychoaktiver Substanzen angegangen werden. (eb)

Mehr zum Thema

Test-Gate in Bayern

Söder sieht keine Schuldigen, außer dem Coronavirus

Corona-Panne in Bayern

SPD: Söder muss schnellstmöglich handeln!

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wie viele Pillen sind geboten? Der Arzneireport der Barmer weist auf das ungelöste Problem der Polypharmazie hin.

Barmer prangert an

Arzneimitteltherapie oft „im Blindflug“

Viele Krankenpflegekräfte mussten während der Hochzeit der Pandemie unter erschwerten Bedingungen arbeiten.

Einmalzahlung

Corona-Bonus auch für Pflegekräfte in Kliniken

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden