Ein Geschenk des Wettbewerbs

BERLIN (HL). Ein 13-Milliarden-"Geschenk" an die gesetzlichen Krankenkassen - das ist die Auswirkung des Wettbewerbs durch generische Arzneimittel.

Veröffentlicht:

Exakt 12,922 Milliarden Euro sparen die Kassen dadurch, dass Ärzte im vergangenen Jahr in 81 von 100 Fällen Generika statt Orginalarzneimittel verordnet haben.

Im Durchschnitt, so der Industrieverband Pro Generika, kostet ein generisches Arzneimittel ab Werk nur ein Drittel des wirkstoffgleichen Originals.

Die Einsparung durch Generika hat im vergangenen Jahr einen neuen Rekordwert erreicht, der um 25 Prozent über dem von 2010 liegt.

Mehr zum Thema
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Ein Krankenpfleger schiebt ein Krankenbett durch eine Station. Das Bundesgesundheitsministerium hat Pläne für Ermittlung und Festlegung des Pflegepersonalbedarfs in einem Krankenhaus vorgestellt.

© Daniel Bockwoldt / picture alliance / dpa

Update

Neuer Gesetzentwurf

Personalschlüssel für Klinik-Pflege soll ab 2024 gelten