Lungenklinik Köln-Merheim

Ein Toter und mehrere Verletzte bei Krankenhausbrand

Ein Toter und mehrere Leichtverletzte sind die Bilanz eines schweren Brandes in der Lungenklinik Köln-Merheim. Das Feuer brach in der Nacht in einem Patientenzimmer aus, die Ursache ist noch unklar.

Veröffentlicht:
Das Krankenhaus in Köln-Merheim. Bei einem Brand in dem Kölner Krankenhaus ist ein Mensch ums Leben gekommen.

Das Krankenhaus in Köln-Merheim. Bei einem Brand in dem Kölner Krankenhaus ist ein Mensch ums Leben gekommen.

© Oliver Berg / dpa

KÖLN. In der Nacht zum Montag ist bei einem Brand in einem Krankenhaus in Köln ein Mensch ums Leben gekommen. Mehrere Menschen wurden bei dem Feuer im Krankenhaus Köln-Merheim leicht verletzt, wie eine Kliniksprecherin am Montagmorgen sagte. „Zur Brandursache können wir noch nichts sagen.“

Die Polizei war wegen der unübersichtlichen Lage zunächst von elf Verletzten ausgegangen, der Kliniksprecherin zufolge wurden nach ersten Untersuchungen jedoch nur bei vier Menschen leichte Verletzungen festgestellt. Unter anderem verletzte sich eine Krankenschwester leicht, als sie aus dem 1. Stock sprang, um sich zu retten. Eine unmittelbar nach dem Brand als vermisst geltende Patientin sei inzwischen gefunden worden.

Was war in der Nacht passiert?

Das Feuer brach nach Angaben der Kliniksprecherin ersten Erkenntnissen zufolge in einem Patientenzimmer in einer Station für Infektionskrankheiten aus und führte zu starker Rauchentwicklung in einem Flur mit weiteren angrenzenden Patientenzimmern.

Die Feuerwehr war nach eigenen Angaben um 4.05 Uhr durch eine Brandmeldeanlage und das Personal alarmiert worden. Sie habe das Todesopfer in „einem völlig ausgebrannten Zimmer vorgefunden“, so eine Mitteilung vom Montagmorgen. Die Identität blieb zunächst unklar, die Polizei ging aber davon aus, dass es sich um einen Patienten handelt. Gegen 5.30 Uhr war der Brand gelöscht.

„Alle Verletzten wurden in der Notaufnahme behandelt“, so die Klinik-Sprecherin. Unter ihnen seien sowohl Klinikpersonal als auch Patienten. Die Polizei ermittelt zur Brandursache. Zur Schadenshöhe gab es zunächst keine Angaben. (dpa)

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen