Krankenkassen

Elf Millionen Euro für neue Klinikarbeitsplätze

KÖLN (iss). Die DAK hat in den vergangenen zwei Jahren elf Millionen Euro in die Schaffung von zusätzlichen Stellen für Gesundheits- und Krankenpfleger in den Kliniken in NRW investiert.

Veröffentlicht: 05.10.2011, 16:59 Uhr

Das waren etwa 32.000 Euro pro Krankenhaus. Die Ausgaben sind Teil des Pflegesonderprogramms, das überwiegend von den Kassen finanziert wird.

"Als eine der führenden Kassen in Deutschland setzen wir uns dafür ein, dass das Vergütungssystem zwischen Krankenhäusern und Kassen noch stärker die Leistung des gut ausgebildeten Pflegepersonals in NRW berücksichtigt", sagt Peter Mager, Vertragschef der DAK in NRW.

Mehr zum Thema

GKV-Finanzen

Zuweisungen an Kassen bleiben 2020 stabil

SARS-CoV-2-Diagnostik

Erster PKV-Anbieter setzt auf Corona-Bot

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden