Gesundheitspolitik international

Erste Professur für Gender Medicine in Österreich

Veröffentlicht:

WIEN (eb). Mit Jahresbeginn gibt es einen neuen Lehrstuhl für Gender Medicine an der MedUni Wien. Wie die "Ärzte Woche" berichtet, will die Medizinische Universität Wien ihre Rolle in einem jungen Forschungsfeld ausbauen und ihren Schwerpunkt mit Blick auf geschlechterspezifische Medizin verstärken.

"Eine Vision ist es, durch interdisziplinäre Zusammenarbeit Grundlagenwissenschaft und klinische Forschung zu verknüpfen, um neue wissenschaftliche Erkenntnisse in der Geschlechterforschung in verschiedenen Fachgebieten zu verfolgen", sagt Alexandra Kautzky Willer, Expertin für Endokrinologie und Stoffwechsel, die mit ihrer Ernennung die erste Professorin für Gender Medicine in Österreich ist.

Ziel der neu geschaffenen Professur ist der Auf- und Ausbau eines nationalen und internationalen Wissenschaftsnetzes.

Mehr zum Thema

Pandemie global

SPD-Fraktion für lokale Impfstoffproduktion

Rauschmittel in der Pandemie

Drogenkonsum im Lockdown: Wohnzimmer statt Technoparty

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen