Krankenkassen

Fehltage steigen in Rheinland-Pfalz um sechs Prozent

Veröffentlicht: 05.03.2010, 14:13 Uhr

MAINZ (chb). In Rheinland-Pfalz ist der Krankenstand im vergangenen Jahr deutlich gestiegen. Im Vergleich zu 2008 verzeichnet die Techniker Krankenkasse (TK) eine Zunahme der Fehltage von sechs Prozent. Durchschnittlich waren die Beschäftigten in Rheinland-Pfalz an 12,6 Tagen krank geschrieben, im Jahr zuvor waren es 11,9 Tage.

Zurückzuführen ist der Anstieg unter anderem auf eine erneute deutlich Zunahme der Fehltage wegen psychischer Erkrankungen. Statistisch gesehen war jeder der 152 000 TK-Versicherten im Land 1,6 Tage wegen psychischer Erkrankungen nicht in der Lage zu arbeiten. Das war eine Steigerung von 6,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Mit einem Plus von 19 Prozent haben die Fehltage wegen Erkrankungen des Atmungssystems dramatisch zugenommen. Mit durchschnittlich 2,3 Krankheitstagen lag Rheinland-Pfalz damit 7,7 Prozent über dem Bundesdurchschnitt. Überdurchschnittlich hoch waren auch die Fehltage wegen Erkrankungen des Kreislauf- und des Nervensystems. Hier liegen die Zahlen um 10,6 und 11,6 über dem bundesweiten Durchschnitt.

Mehr zum Thema

Studie

Junge Erwachsene wissen zu wenig über Ernährung

Kooperation | Eine Kooperation von: AOK-Bundesverband

Prävention

Gesunde Ernährung muss erlebt werden

Kooperation | Eine Kooperation von: AOK-Bundesverband
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Vergütung für Corona-Tests wird weiter verhandelt

KBV nimmt Klage zurück

Vergütung für Corona-Tests wird weiter verhandelt

Wie stark die Corona-Pandemie Kindern zusetzt

Studie von Psychiatern

Wie stark die Corona-Pandemie Kindern zusetzt

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden