Berufspolitik

Freie Ärzteschaft will bei vielen KV-Wahlen antreten

Veröffentlicht:

KÖLN (iss). Die Freie Ärzteschaft will in diesem Jahr in großem Umfang bei den Wahlen zu den Kassenärztlichen Vereinigungen mitmischen. Das kündigte Verbandspräsident Martin Grauduszus an. "Wir treten an, um als parlamentarische Opposition innerhalb der Vertreterversammlungen die Möglichkeit zu haben, Verkrustungen im System aufzubrechen und die dringend notwendige Staatsferne der KVen herbeizuführen", sagte Grauduszus.

Die Freie Ärzteschaft werde in "möglichst vielen Bezirken" kandidieren. Gleichzeitig werde der Verband weiterhin als außerparlamentarische Opposition agieren und sich für die Einführung des direkten Vertragsverhältnisses zwischen Arzt und Patient sowie die Etablierung der Kostenerstattung einsetzen.

Mehr zum Thema

Corona-Kabinett

Deutsche Sportler fahren geimpft nach Tokio

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Joggen soll erlaubt sein, auch nach 22.00 Uhr. Dies dann aber nur noch alleine, geht aus Änderungsanträgen zum 4. Bevölkerungsschutzgesetz hervor.

Infektionsschutzgesetz

Koalitionsfraktionen basteln an der „Notbremse“