Herstellerabschläge

GKV verbucht 3,6 Milliarden Euro Rabatt

Veröffentlicht: 15.11.2019, 16:29 Uhr

Frankfurt/Main. Zwangsabschläge und Erstattungsbeträge von Pharmaherstellern zu Gunsten der gesetzlichen Kassen sind in den ersten drei Quartalen 2019 um 22 Prozent im Vergleich zum Vorjahreswert gestiegen. Das hat das Beratungsunternehmen IQVIA mitgeteilt. Dagegen blieben die Apothekennachlässe mit 850 Millionen Euro fast unverändert. Hersteller indes mussten der GKV von Januar bis Ende September Abschläge und Rabatte in Höhe von 3,55 Milliarden Euro gewähren (Vorjahr: 2,91 Milliarden Euro). Weiter zugelegt hat dabei die Bedeutung der Erstattungsbeträge für neue Arzneimittel. Diese machen 64 Prozent der gesamten Abschlagssumme zu Gunsten der GKV aus (Vorjahr: 57 Prozent).

Die Nachlässe zu Gunsten der PKV haben mit 24 Prozent noch etwas kräftiger zugelegt. Sie beliefen sich in den ersten neun Monaten dieses Jahres auf 569 Millionen Euro (Vorjahreszeitraum: 460 Millionen Euro). Insgesamt addieren sich die Abschläge für GKV und PKV somit auf etwa 4,4 Milliarden Euro – rund 600 Millionen Euro mehr als im Vorjahreszeitraum. (fst)

Mehr zum Thema

Zukunft der Apotheken

DocMorris und seine „Feindbilder“

Medikamentenzuzahlung

Lieber Verzicht statt Befreiung?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Krankenkassen halten Beitragssätze stabil

Zusatzbeiträge 2020

Krankenkassen halten Beitragssätze stabil

Bei Akne leidet oft auch die Psyche

Häufiges Duo

Bei Akne leidet oft auch die Psyche

Wo Syphilis besonders oft auftritt

Deutschland

Wo Syphilis besonders oft auftritt

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden