Medienbericht

Glücksspiel soll erschwert werden

BERLIN (dpa). Angesichts hunderttausender abhängiger Spieler in Deutschland will die Bundesregierung Glücksspiel an Automaten begrenzen.

Veröffentlicht: 22.08.2012, 05:00 Uhr

Geräte sollen künftig nur noch mit einer elektronischen Spielerkarte benutzt werden können, berichtete die "Saarbrücker Zeitung".

Im Bundesrat ist derzeit ein Gesetzentwurf anhängig, der die Einführung einer solchen Karte ermöglichen soll. "In einem ersten Schritt wird eine personenungebundene Spielerkarte angestrebt", heißt es dort.

Wer sein Geld in einen Automaten werfen wolle, müsse die Karte vorher in Gaststätten oder Spielhallen kaufen, so die Zeitung.

Offiziell gibt es 260.000 Glücksspiel-Abhängige.

Mehr zum Thema

Corona-Infektionsgeschehen

So hoch ist das Corona-Infektionsgeschehen in den einzelnen Kreisen

Telematikinfrastruktur

TI-Störung: gematik bittet Ärzte um Mithilfe

Telematikinfrastruktur

TI-Störung – gematik bittet Ärzte um Mithilfe

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

Exklusiv Nikotinsucht

Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Virtueller ASCO

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden