Assistierter suizid

Gröhe gegen Sonderregelung für Ärzte

Veröffentlicht:

BERLIN. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hält nichts von der Idee, dass es für Ärzte gesonderte Gesetzesregelungen mit Blick auf Hilfe beim Suizid geben sollte.

In einem Interview mit der Deutschen PalliativStiftung wies Gröhe darauf hin, dass neben den allgemeinen Gesetzen das ärztliche Standesrecht gelte.

Hier habe sich die Ärzteschaft einmütig aufgestellt: "Ich begrüße, dass die Bundesärztekammer zusammen mit allen Landesärztekammern im Dezember letzten Jahres klargestellt hat, dass die Suizidbeihilfe keine ärztliche Aufgabe ist", sagte Gröhe. (fuh)

Mehr zum Thema

Schwer erkrankte Krebspatienten

Gespräche über die Betreuung am Lebensende geben Hoffnung

Debatte um Sterbehilfe

Suizidbeihilfe: AWMF fordert Rechtsklarheit vom Bundestag

Innovationsfonds-Projekt

Verlegungen Sterbender? Das geht anders

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Viele Menschen leiden nach einer SARS-CoV-2-Infektion an Fatigue. Eine Impfung scheint sich hier nicht noch zusätzlich negativ auszuwirken.

Corona-Studien-Splitter

Offenbar kein positiver Effekt von ASS bei COVID-19