Berufspolitik

Grüne wollen die Praxisgebühr kippen

Veröffentlicht:

BERLIN (fst). Die Grünen haben sich bei ihrem Bundesparteitag dafür ausgesprochen, Praxisgebühr und Zuzahlungen für Medikamente abzuschaffen.

Die Praxisgebühr war unter der rot-grünen Regierung zum 1. Juli 2004 eingeführt worden. Den Gesundheitsfonds wollen die Grünen "abwickeln" und durch eine "solidarische Bürgerversicherung" ersetzten, heißt es im Programm zur Bundestagswahl. Zur Finanzierung sollen zusätzlich zum Lohn auch andere Einkommensarten "wie Kapitaleinkommen und Einkommen aus gewerblicher Vermietung und Verpachtung" herangezogen werden.

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
In vielen Einrichtungen längst gefordert, das Einhalten der 3G-Regel. MEDI setzt sich dafür ein, dass auch Arztpraxen außerhalb von Notfällen die 3G-Regel anwenden können, in vielen Kliniken sei dies schon üblich.

© Sebastian Gollnow / dpa

Corona-Pandemie

MEDI fordert 3G in der Arztpraxis

Im Gesundheitswesen sind Power Naps noch Mangelware. Aber es findet ein Umdenken statt.

© Elnur /stock.adobe.com

Pssst, nicht stören

Nickerchen für Krankenhaus-Mitarbeiter im Kommen