Bayern

Grünes Licht für neuen HzV-Vertrag

Veröffentlicht: 04.03.2015, 12:09 Uhr

MÜNCHEN. Der Schiedsspruch für einen neuen Vertrag zur Hausarztzentrierten Versorgung (HzV) zwischen dem Bayerischen Hausärzteverband (BHÄV) und der AOK ist vom Bayerischen Gesundheitsministerium nicht beanstandet worden, teilt der BHÄV mit.

Damit könne der Vertrag zum 1. April in Kraft treten. Detailinformationen sollen den Hausärzten bis zum 12. März zugehen.

Die AOK Bayern hatte Ende Januar in einer Stellungnahme an das Gesundheitsministerium darauf hingewiesen, dass der Schiedsspruch vom 19. Dezember 2014 nach ihrer Ansicht zu beanstanden sei, denn dieser sei rechtswidrig und nicht umsetzbar.

Dieser Auffassung ist das Ministerium nach Darstellung des BHÄV nicht gefolgt. Der Schiedsspruch gebe keinerlei Anlass für eine Beanstandung durch die Rechtsaufsicht, hieß es.

Die AOK hatte seinerzeit eine Klage beim Sozialgericht München nicht ausgeschlossen. (sto)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
SARS-CoV-2: Lehren aus einer Kreuzfahrt

Viele Infizierte bleiben asymptomatisch

SARS-CoV-2: Lehren aus einer Kreuzfahrt

Mit Telemedizin gegen COVID-Risiko bei Diabetes

Schulung und Betreuung

Mit Telemedizin gegen COVID-Risiko bei Diabetes

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden