Krankenkassen

Hausärzte: GKV schleust Geld in überholtes System

Veröffentlicht: 07.10.2010, 15:27 Uhr

BERLIN (hom). Mit massiver Kritik hat der Hausärzteverband auf die Honorarvereinbarung zwischen Kassen und Kassenärztlicher Bundesvereinigung (KBV) reagiert. Die Kassen schleusten eine Milliarde Euro "in ein verbrauchtes KV-System", sagte der Chef des Deutschen Hausärzteverbands Ulrich Weigeldt in Berlin. Die Hausärzte seien einmal mehr die großen Verlierer des Beschlusses.

GKV-Spitzenverband und KBV hatten sich Anfang der Woche darauf verständigt, dass die 150 000 Vertragsärzte im kommenden Jahr rund eine Milliarde Euro mehr an Honorar erhalten werden (wir berichteten). An der "erratischen Honorarverteilung" im System der KV ändere sich durch die Aufstockung nichts, monierte Weigeldt. Kaum sei der Beschluss da, werde unter den Facharztgruppen und KV-Regionen sofort "erbittert um die Verteilung" der Gelder gestritten. Die Klagen des GKV-Verbandes ob der "Arzthonorare auf Rekordniveau" seien nichts weiter als "Krokodilstränen", so Weigeldt.

Lesen Sie dazu auch: Ärztehonorar: Ungleicher Zuwachs stiftet neuen Unfrieden

Mehr zum Thema

Nordrhein-Westfalen

Laumann will Präventionsmuffel auf Trab bringen

Kassenreform

SpiFa unterstützt SPD-Kurs

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wo es Lepra-Fälle in Deutschland gab

Welt-Lepra-Tag

Wo es Lepra-Fälle in Deutschland gab

Manche Patienten brauchen nur einen kleinen Schubser

Organspende

Manche Patienten brauchen nur einen kleinen Schubser

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden