Streit um Abschiebungen

Hausärzte in Erlangen fordern Bleiberecht

Veröffentlicht:

ERLANGEN. Der Verein "Hausärzte Erlangen und Umgebung" setzt sich für das Bleiberecht von afghanischen Asylbewerbern in Bayern ein. In einem offenen Brief haben die Ärzte Ministerpräsident Seehofer und Innenminister Herrmann aufgefordert, die derzeitigen Abschiebungen zu beenden. Statt dessen sollten sie den Betroffenen Sicherheit, Ausbildung und Arbeit zugänglich machen. Die Ärzte berichten, derzeit erhielten immer mehr der von ihnen betreuten Patienten ablehnende Asylbescheide. Das wirke sich destabilisierend aus. Viele seien bereits vorher seelisch belastet, etwa durch Traumafolgestörungen. Die derzeitige Politik werde Bemühungen von Ärzten, Helfern und Betrieben um Integration nicht gerecht. (cmb)

Mehr zum Thema

Westfalen-Lippe

Kinder leiden: Kammer-Chef Gehle fordert Geld vom Bund

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen