Arzneimittelpolitik

Hausärzte verordnen sehr sparsam

Veröffentlicht:

FRANKFURT (HL). Allgemeinärzte und hausärztlich tätige Internisten haben 2009 Arzneimittel im Wert von 9,3 Milliarden Euro zu Lasten der GKV verordnet.

Das ist eine Zunahme von 1,5 Prozent im Vergleich zu 2008. Anders hochspezialisierte Fachärzte: Für sie melden die Marktforscher von IMS Health einen Anstieg der Verordnungswerte um 12,9 Prozent auf 5,6 Milliarden Euro, vor allem durch Spezialpräparate.

Mehr zum Thema

Forderung zu Corona-Vakzinen

IKK classic: COVID-19-Impfungen nur noch in Hausarztpraxen!

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wo sich sonst der „Fliegende Kuhstall“ dreht, wird jetzt geimpft: Karls Erlebnisdorf in Rövershagen.

„ÄrzteTag“-Podcast

900 Dosen AstraZeneca an einem Tag? Ein Hausarzt sagt, wie‘s geht