Berufspolitik

Heilbäderverband fordert Prävention in Betrieben

BAD KROZINGEN (eb). Der Deutsche Heilbäderverband fordert eine präzisere Definition für gesetzliche Präventionsleistungen der Kassen im Rahmen der Präventionsstrategie der Bundesregierung.

Veröffentlicht: 17.11.2011, 19:49 Uhr

Insbesondere sei eine Ausweitung auf betriebliche Präventionsprogramme notwendig, die als Pflichtkatalog festgeschrieben werden müssten.

Zur Finanzierung müsste dabei eine Umverteilung im Rahmen eines Vorsorgebonus für die Kassen treten, heißt es in einer Mitteilung des Verbands.

Es sei geradezu paradox, dass die Kassen im Rahmen des Morbi-Zuschlages für die Krankheitsbilder ihrer Versicherten belohnt würden, aber für Vorsorgeleistungen und die Verhinderung von Krankheiten kein Geld hätten.

Die derzeitige Summe von weniger als fünf Euro an Präventionsleistungen pro Versicherten und Jahr im Verhältnis zu 3500 Euro Krankheitskosten pro Versicherten und Jahr sei Indiz für ein krasses Missverhältnis.

Mehr zum Thema

Coronavirus-Pandemie

Pflegebonus in Bayern beschlossene Sache

Corona-Pandemie

DKG fordert Bonus für alle Klinikmitarbeiter

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wer braucht schon Masken im Kampf gegen Corona?

Praxisumbau wegen COVID-19

Wer braucht schon Masken im Kampf gegen Corona?

Aut-idem-Kreuz hat nichts mehr zu sagen

Arzneimittelverordnung

Aut-idem-Kreuz hat nichts mehr zu sagen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden