PKV-Stiftung

Hess, Gerlach und Jonitz im Stiftungsrat

Veröffentlicht:

KÖLN. Die von den privaten Krankenversicherern (PKV) neu gegründete "Stiftung Gesundheitswissen" nimmt Gestalt an. Bei der Einrichtung hat sich jetzt unter prominenter Führung der Stiftungsrat als Beratungs- und Kontrollorgan konstituiert.

Vorsitzender des Stiftungsrats wird Dr. Rainer Hess, der ehemalige Vorsitzende des Gemeinsamen Bundesausschusses. Weitere Mitglieder des Gremiums sind der Vorsitzende des Gesundheits-Sachverständigenrates, Professor Ferdinand Gerlach, und der Präsident der Ärztekammer Berlin, Dr. Günther Jonitz.

Vorsitzende der Stiftung ist seit Anfang September Dr. Odette Wegwarth, die zuvor am Harding-Zentrum für Risikokompetenz im Max-Planck-Institut für Bildungsforschung tätig war.

Ziel der Stiftung ist die Stärkung der Patientenkompetenz. Dazu sollen die Entwicklung und Bereitstellung von laienverständlichen Patienteninformationen beitragen. (iss)

Mehr zum Thema

Neue Ausbildungszahlen

Pflege bleibt überwiegend weiblich

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Gesundheitswissenschaftler wie Professor Reinhard Busse von der TU Berlin mahnen exaktere Daten zur Hospitalisierung von COVID-19-Patienten an.

© Stephanie Pilick / springer medizin

Wissenschaft und Politik

Deutschland sucht die neuen Pandemie-Marker

Schützt Sport wirklich das Herz? Das ist in Studien offenbar nicht so einfach nachzuweisen.

© CLIPAREA.com / stock.adobe.com

Kritischer Review

Sport schützt das Herz? Nicht in kontrollierten Studien

Kinder und Jugendliche sowie junge Erwachsene bis 24 Jahren weisen in kreisfreien Großstädten die niedrigsten Heuschnupfen-Häufigkeiten auf.

© Kzenon / stock.adobe.com

Immer mehr Allergiker

Wo Heuschnupfen besonders häufig ist