Krankenkassen

IKK Südwest hofft weiter auf Fusion mit AOKen

SAARBRÜCKEN (kin). Trotz der abgesagten Fusion will der Chef der IKK-Südwest, Frank Spaniol, weiter über einen Zusammenschluss mit den AOKen in Rheinland-Pfalz und im Saarland verhandeln.

Veröffentlicht: 07.09.2011, 16:52 Uhr

"Ich glaube nach wie vor daran", sagte Spaniol der "Ärzte Zeitung". Wenig Hoffnung, dass es noch zu einer Fusion kommen könnte, hat dagegen der Verwaltungsratschef der AOK Saar, Joachim Malter.

"Leider sehe ich nach der enttäuschenden Erfahrung keine Chance mehr, diese Vision zu realisieren", sagte Malter. Der Verwaltungsratsvorsitzende sprach von einem "Sieg der Unvernunft" und erhob schwere Vorwürfe gegen die IKK.

Es ist unglaublich, dass man am 7. Juli einstimmig eine Fusion unter dem Dach des AOK-Verbundes beschließt und in den Wochen danach Positionen einnimmt, wonach man mit der AOK öffentlich nichts zu tun haben wolle", erklärte Malter.

Mehr zum Thema

IQTiG

Qualitätssicherung bekommt neue Führung

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Parkhausdeck flugs zur Corona-Praxis umfunktioniert

Kreativität in Zeiten der SARS-CoV-2-Pandemie

Parkhausdeck flugs zur Corona-Praxis umfunktioniert

Was wir jetzt zu COVID-19 erforschen müssen

„CoronaUpdate“-Podcast

Was wir jetzt zu COVID-19 erforschen müssen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden