GKV-Patient

Im Schnitt Heilmittel im Wert von 81 Euro erhalten

Ärzte in Deutschland haben 2014 Heilmittel im Wert von 5,6 Milliarden Euro verordnet, berichtet die TK. Die Ausgaben für Krankengymnastik schlagen am kräftigsten zu Buche.

Veröffentlicht:

HAMBURG. Für rund 5,6 Milliarden Euro haben Ärzte in Deutschland im vergangenen Jahr Heilmittel verordnet. Das berichtet die Techniker Krankenkasse (TK) - und beruft sich auf Statistiken des GKV-Spitzenverbandes.

Im Vergleich zu 2013 seien die Ausgaben um 7,8 Prozent gestiegen, heißt es in einer Mitteilung.

Jeder GKV-Patient habe Verordnungen für Krankengymnastik, Massagen und Co. im Wert von durchschnittlich rund 81 Euro erhalten, führt die Kasse aus.

Dabei gebe es regionale Unterschiede: In Hamburg beträgt nach TK-Angaben der Pro-Kopf-Wert 108 Euro, in Bremen rund 64 Euro.

Der durchschnittliche Wert je 2014 verordnetem Heilmittel belaufe sich auf rund 125 Euro.

Den größten Kostenblock bilden der TK zufolge die Verordnungen für Krankengymnastik mit vier Milliarden Euro. Es folgen Ergotherapie (812 Millionen Euro) und Sprachtherapie (600 Millionen Euro). (ths)

Mehr zum Thema

Kommentar zur Krebsfrüherkennung

Boni auch für Vorsorge-Muffel

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Begleitet von hohen Erwartungen und Protesten – wie hier am 15. Oktober von Klimaaktivisten in Berlin – starten am Donnerstag die offiziellen Koalitionsverhandlungen von SPD, Grünen und FDP.

© Kay Nietfeld/dpa

Koalitionsverhandlungen

Gesundheit und Pflege: Wer für SPD und Grüne verhandelt