Bundesregierung

Impfpflicht hat derzeit keinen Vorrang

Veröffentlicht:

BERLIN. Die Einführung einer Impfpflicht ist nach wie vor kein Thema in Berlin. Auf eine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion antwortete die Bundesregierung, dass eine "allgemeine Impfpflicht derzeit nicht als geboten angesehen wird".

Zudem berichtete die Bundesregierung, dass an der Digitalisierung des Impfausweises gearbeitet wird. Im Zuge der Einführung der elektronischen Gesundheitsakte und elektronischen Patientenakte gebe es schon Spezifikationsvorschläge für Impfpass-Schnittstellen, die eine digitale Verarbeitung von Impf-Daten ermöglichen sollen. Diese Vorschläge sollen in das Interoperabilitätsverzeichnis der Gematik eingetragen werden.

Vor diesem Hintergrund werde derzeit geprüft, inwieweit das Infektionsschutzgesetz geändert werden müsse, damit eine ordnungsgemäße Impfdokumentation zukünftig auch digital erfüllt werden könne. (juk)

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Informationskampagne

KBV: Praxen sollten Eltern an HPV-Impfung erinnern!

Frühsommer-Meningoenzephalitis

Pfizer-Studie: Deutsche unterschätzen FSME-Vorsorge

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps