Brandenburg / Berlin

Innungskasse im Aufwind

Veröffentlicht:

POTSDAM. Die Innungskrankenkasse Brandenburg und Berlin (IKKBB) hat in den ersten drei Monaten des Jahres mehr als 18.000 neue Mitglieder gewonnen, davon 4000 über den Internet-Auftritt der Kasse und über Online-Vergleichsportale. Das teilte die IKKBB mit.

Der Verwaltungsrat der IKKBB führt das nicht allein auf den Beitragssatz von derzeit 15,2 Prozent zurück.

Bereits 2015 stieg die Zahl der Versicherten bei der regionalen Krankenkasse um 1,6 Prozent. Ende 2015 waren 212.817 Menschen bei der IKKBB versichert.

Die Kasse hat auch ihren Personalbestand ausgebaut. 33 neue Mitarbeiter und 15 neue Auszubildende wurden in der Folge des Mitgliederzuwachses eingestellt. (ami)

Mehr zum Thema

Wahlprogramm vorgestellt

Union will Milliardenspritze für die Krankenkassen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet (li.) und der CSU-Vorsitzende Markus Söder bei der Vorstellung des Wahlprogramms am Montag in Berlin.

Wahlprogramm vorgestellt

Union will Milliardenspritze für die Krankenkassen