Stroke Alliance for Europe

Insulte verursachen Kosten von neun Milliarden Euro

Veröffentlicht: 13.12.2019, 19:06 Uhr

Gütersloh. Gesundheitsökonomen der Universität Oxford haben im Auftrag der europäischen Patientenvereinigung Stroke Alliance for Europe (SAFE) die wirtschaftlichen Folgen des Schlaganfalls untersucht. Demnach erlitten im Jahr 2017 in den 32 untersuchten Ländern Europas fast 1,5 Millionen Menschen einen Schlaganfall. Neun Millionen Europäer lebten mit den Folgen eines Insults, mehr als 430.000 verstarben daran.

Die Ergebnisse ihrer Studie haben sie jetzt im European Stroke Journal veröffentlicht. Die Gesamtkosten aller medizinischen Leistungen inklusive der Prävention des Schlaganfalls betragen in Deutschland laut Studie rund neun Milliarden Euro.

Insgesamt ist in 32 untersuchten europäischen Ländern mit Kosten in Höhe von 60 Milliarden Euro durch Schlaganfälle im Jahr 2017 zu rechnen, so die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe. (maw)

Mehr zum Thema

Corona-Infektionsgeschehen

Deutschland weitestgehend im grünen Bereich

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
AU nach Videosprechstunde möglich

Krankschreibung

AU nach Videosprechstunde möglich

Lokale Beschränkungen für Corona-Hotspots beschlossen

Bund und Länder

Lokale Beschränkungen für Corona-Hotspots beschlossen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden