Hadassah-Klinik

Jerusalemer Pflegekräfte beenden Streik

Veröffentlicht: 19.02.2014, 10:39 Uhr

JERUSALEM. Der Streik von Angestellten der Jerusalemer Hadassah Kliniken ist vorerst niedergelegt. Management und Beschäftigte haben am frühen Mittwochmorgen ein Abkommen unterzeichnet, berichten israelischen Medien übereinstimmend.

Am Mittwoch wollen zunächst die Pflegekräfte wieder an ihre Arbeitsplätze zurückkehren. Nach einem Bericht der Zeitung "Haaretz" wollen die Ärzte ihren Protest zunächst fortsetzen, sie verhandeln noch mit der Verwaltung.

Hintergrund sind Zahlungsschwierigkeiten des Klinikbetreibers und ausstehende Januargehälter. Die Angestellten hatten sich am Dienstag aus Protest im Hadassah-Krankenhaus im Jerusalemer Stadtteil Ein Kerem verschanzt. Vorangegangen war ein einwöchiger Streik. Hadassah betreibt in Jerusalem zwei universitäre Kliniken.

Das Verhandlungsergebnis sieht vor, dass die Löhne der Pflegekräfte und Verwaltungsmitarbeiter von bis zu 15.000 Schekel (rund 3100 Euro) gesichert werden. Höhere Einkommen sollen jedoch schrittweise gekürzt werden. Bis Mitte April gilt zudem ein Kündigungsverbot.

Hadassah hatte den Berichten zufolge zuletzt ein Defizit von 1,25 Billionen Schekel eingefahren (rund 260 Millionen Euro). (nös)

Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

Corona à la UK: Von Staubsaugern und dem Brexit

SARS-CoV-2-Pandemie

Spaniens politische Einheit im Corona-Kampf bröckelt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Herzinfarkt-Symptome im Alter öfter atypisch

Grund für späten Notruf?

Herzinfarkt-Symptome im Alter öfter atypisch

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden